Historie des TSV Isen 1909 e.V.

Mit Gründung im Jahr 1909 blicken wir auf eine über 100-jährige Historie zurück. Welche wichtigen Ereignisse gab es auf diesem traditionsreichen Weg?

1909 

 

 

1909 - 1913

Gründungsjahr des Turnverein Isen
Vereinsvorsitzender Friedrich Pirngruber; Initiator und Gründer Mitgliederzahl 36

 

Vereinsvorsitzender Friedrich Pirngruber 

Turnen; Leichtathletik und Faustball sind die praktizierten Sportarten. Keine eigene Sportstätte steht zur Verfügung. Geturnt wird in den verschiedenen Stadelt. Leichtathletik auf Wiesen.
Im August 1913 Beschluß zum Bau einer eigenen Turnhalle und Baubeginn



1914

 

 

 

1919 - 1923

Vereinsvorsitzender Fritz Weiss

Fertigstellung der Turnhalle in der Grottenau. Ein Tag vor der Einweihung Ausbruch des ersten Weltkrieges. Das Vereinsleben erlischt. 

 
Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges erfolgt ein steiler Anstieg im Sport. Der Verein ist wieder aktiv im Turnen und der Leichtathletik. Erste Ansätze zum Fußballsport zeigen sich. Im Jahr 1920 findet das erste Fußballspiel statt. Es wird zwischen Isener Sportlern ausgetragen.



1924 - 1928

Vereinsvorsitzender Zeno Mittermaier Schumachermeister
1924 löst sich der Theaterverein auf und wird in den TV Isen integriert. Nun führt der Turnverein auch Theaterstücke auf.

1925 Weihe der Vereinsfahne und erstes Turnfest in Isen. Im Sport dominieren Turnen und Leichtathletik. Faust- und Fußball werden nur als Randsportarten betrieben.
In diesen Jahren erlebt der Verein einen ständigen Wechsel von Auf und Ab.


1929 - 1934

Vereinsvorsitzender Hermann Wimmer
1929 wurde mit großem Erfolg das Gauturnfest Inn-Salzach durchgeführt. Des weiteren wurde in diesem Jahr der große Sportplatz am Schinderbach erworben. Der Verein zählte nun bereits 106 Mitglieder.Bis zum Jahr 1933 konnte der TV Isen die größten Erfolge in seiner Geschichte im Bereich Turnen und Leichtathletik erzielen.Dann jubelte man in Deutschland nicht mehr den Vereinsfahnen zu.

1934 hörte das aktive Vereinsleben auf.


1935

Vereinsvorsitzender Franz Wurzer
Der TV Isen bestand nur noch auf dem Papier. Das Vereinsleben erlosch.


1936 - 1945

Zeit der Nationalsozialisten und des Zweiten Weltkrieges.
Sport hatte keine Bedeutung mehr.


1946 - 1949

Vereinsvorsitzender Josef Reich
1946 am 15.05.wurde der Sportverein unter der Bezeichnung Allgemeiner Sportverein Isen ASV wieder zum Leben erweckt. Die Bezeichnung Turn- und Sportverein war zu dieser Zeit nicht erlaubt.In unermüdlicher Arbeit formierte der Vorsitzende wieder einen gut funktionierenden Verein. In diesen Jahren bestand der Verein nur noch aus der Fußballabteilung.


1950 - 1955

Vereinsvorsitzender Dr. Eugen Dietl
Auch in diesen Jahren dominierte der Fußballsport im Verein.
1951 Änderung des Vereinsnamen von ASV wieder in TSV Isen.
1954 Gründung der Abteilung Tischtennis durch Anton Reich.
Der Breitensport gewann im Verein immer mehr an Boden mit den Sportarten
Turnen und Leichtathletik.
Der Fußballplatz am Schinderbach wurde in Eigenarbeit der Mitglieder fertig-
gestellt.


1956 - 1958

Vereinsvorsitzender Dr. Franz Maier
1956 wurde die 40 Jahre alte Turnhalle wegen Einsturzgefahr zur Benutzung gesperrt. Noch im selben Jahr erfolgte der Beschluss zum Hallenneubau. Abriss der alten Turnhalle und Bau einer neuen Turnhalle in Gemeinschaftsarbeit unter der Leitung des Initiators Dr. Franz Maier. Die neuerbaute Turnhalle war die modernste Sporthalle im weiten Umkreis.


1959 - 1960

Vereinsvorsitzender Lorenz Nußrainer jun.
1959 Turnhalleneinweihung in Verbindung mit dem Gauturnfest. Dr. Franz Maier wurde mit der Ehrennadel des bayerischen Turnerbundes ausgezeichnet.
1960 wurde die Abteilung Tischtennis aufgrund von Spielermangel aufgelöst. Die aktiven Sportarten waren, Fußball, Turnen und Leichtathletik.


1961 - 1971

Vereinsvorsitzender Hans Kotlenga
1961 wurde eine Abteilung Basketball unter der Leitung von Claus Langheinrich ins Leben gerufen.
1962 wurde wieder aktiv Tischtennis gespielt. Neben den anderen Sportarten wurden auch Volksmärsche durchgeführt.
1969-1971 wurde unter der Leitung von Konrad Kesenheimer Faustball gespielt. Diese Sportart die bereits in den 20er Jahren betrieben wurde konnte sich nicht durchsetzen.


1972 - 1977

Vereinsvorsitzender Hans Maier
1974 wurde die Abteilung Tischtennis wieder aufgelöst. Die Spieler wanderten ab zu den Nachbarvereinen Lengdorf und St. Wolfgang.
Zu den bestehenden Sportarten kamen hinzu, Badminton, Volleyball und Herrengymnastik. Auch das Kinder- und Damenturnen erfuhr starken Zulauf.


1978 - 1989

Vereinsvorsitzender Franz Posch
1978 kamen die Tischtennisspieler mit der kpl. Mannschaft von Leng-
dorf nach Isen zurück. 
1979 wurde auf Initiative von Elvi und Dieter Brettschneider der Tisch-
tennissport wieder sehr aktiv betrieben.
1980 ging die TSV-Turnhalle in den Besitz der Markt Gemeinde Isen über.
1984 Gründung der Abteilung Judo unter dem Initiator Karlheinz Armbrust.
Diese Sportart wuchs unter fachmännischer Betreuung schnell heran.
1988 konnte der TSV die neuerbaute Turnhalle für den Schul- und Breitensport
nutzen. Mit dieser Sportstätte boten sich dem TSV ganz neue Möglichkeiten
an, die auch voll genutzt wurden.
1989 feierte der Verein sein 80jähriges Bestehen mit einer großen Veran-
staltung Der Verein besteht zu diesem Zeitpunkt aus 931 Mitgliedern.


1990 - 1995

Vereinsvorsitzender Helmut Deuschl
1994 feierte der Verein sein 85jähriges Gründungsfest mit einem "Spiel- und
Spaßfest".
1995 wurde die Abteilung Basketball unter Leitung von Marco Erhardt wieder
gegründet.


1996- 2010

Vereinsvorsitzender Zeno Berger
1996 Start mit dem Koronarsport unter Leitung von Lissy Solchenberger. 
1997 50jähriges Gründungsfest der Abteilung Fußball. Der Verein verabschiedete
mit einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Neufassung der Satzung
und gab sich Ordnungen.
1998 Gründung einer Tanzsportgruppe unter Leitung von Gitte Brucker. 
1999 Durchführung des 90jährigen Gründungsfestes mit Festabend in der 
Mehrzweckhalle und einer Gaudi-(O)lympics.
Die Volleyballabteilung löste sich auf. 
Fertigstellung des Gerätehauses am Fußballplatz in Eigenleistung. 
2000 Die Koronarsport-Abteilung löste sich auf. 
2001 Sportabzeichenaktion. Der TSV Isen erreicht den 2.Platz im BLSV Kreis
Erding aufgrund der hohen Anzahl bestandener Prüfungen. 
Start mit Leichtathletik unter der Regie von Bernhard Altvater. 
2002 Leichtathletik wird eine eigenständige Abteilung innerhalbdes TSV Isen
unter Leitung von Bernhard Altvater. 
2003 Aufbau eines zentralen Archivs für den Gesamtverein
2004 Feier zurr 95 jährigen Vereinsgründung mit einer großen Sportpräsentation 
durch die Abteilungen. Für die Jugend gehörten Ausflüge und Zeltlager zum 
Programm.
2005 Einführung eines vereinseigenen Logos. Klaus Gaudermann übernimmt die 
Abteilungsleitung für Judo von Hans Ketterle. Mit Jugendlichen des Vereins 
wurden Ausflüge durchgeführt.
2006 Gitte Brucker steht nicht mehr für eine Neuwahl zur stellvertretenden 
Vorsitzenden zur Verfügung. Christian Appel wird zum stellvertretenden Vereins-
vorsitzenden gewählt. Im Juli fand ein Festakt mit Beteiligung des Präsidenten des 
BLSV anlässlich der 250. Kooperation zwischen dem Kindergarten St. Zeno und dem 
TSV Isen im Kindergarten statt. Auch in diesem Jahr wurden durch verschiedene 
Abteilungen Jugendausflüge durchgeführt.
2007 Unter der Leitung von Michael Wintersteller mit dem Boxsport und der 
Boxaerobic im Verein begonnen. Ziel ist es eine Abteilung zu gründen. Insgesamt 
wurden mit den Jugendlichen der einzelnen Abteilungen 7 Ausflüge durchgeführt.
2008 Der Boxsport entwickelt sich positiv. Die Abteilungsgründung erfolgt im 
Mai 2009. Die Funktion – Vereinsjugendleiter – mit Sitz und Stimme im geschäfts-
führenden Vorstand, konnte zum Jahresende mit Andre Heydel und der Stellver-
treterin Simone Liegl besetzt werden. Der Arbeitskreis – 100 Jahre TSV – bestehend 
aus den Mitgliedern der Vorstandschaft, Axel Darms, Albert Zimmerer und Edi Sanner, 
arbeitet seit Jahresanfang an der Vorbereitung für die Feierlichkeiten in 2009

2009 
Das Jahr war geprägt vom 100-jährigen Gründungsjubiläum. Am 20. Juni fand ein 
Festabend in der Schulturnhalle unter großer Beteiligung vieler Vereinsmitglieder sowie 
Vertretern aus Sport und Politik statt. Die sportlichen Darbietungen der Abteilungen 
waren ein gelungener Rahmen für den Abend. Am Sonntag den 28. Juni zogen 40 
Vereine mit ihren Fahnenabordnungen, dem Landrat, dem Bürgermeister und der 
Bevölkerung aus Isen und Umgebung zum Marktplatz und nahmen an einer Messfeier 
mit Fahnenbandweihe teil. Während des gesamten Jahres 2009 fanden sportliche 
Veranstaltungen aller Abteilungen im TSV Isen statt.
Um dieses historische Ereignis für die Zukunft zu erhalten wurde eine über 200-seitige 
Chronik und eine DVD erstellt. Diese kann käuflich erworben werden.
Eine ganz seltene Auszeichnung erhielt der Verein am 3. Juni im Frankfurter Römer. 
Dem TSV Isen wurde für seine besonderen Verdienste um die Pflege und Entwicklung 
des Sports in den 100 Jahren seines Bestehens die Sportplakette des Bundes-
präsidenten
 verliehen.


2010- 2014

Vereinsvorsitzender Christian Appel
2010
 Florian Geiger wird zum stellvertretenden Vereinsvorsitzenden gewählt, Stefan 
Schuhmacher übernimmt die Abteilungsleitung Volleyball von Florian Geiger, Hans 
Stangl die Abteilungsleitung Fußball von Erwin Scholz. 
Die TSV Jubiläumschronik 
(Grafik/Umsetzung Véronique Appel) wird vom DTB zur 
besten Vereinschronik 2009 in Deutschland gewählt. 
Die Marktgemeinde Isen und der TSV mit seinem Vereinsjugendeiter André Heydel 
führen die erste Isener Ballnacht 
(Sport und Musik am Abend in der Schulturnhalle)durch.
Internetauftritt, Briefpapier und Plakate erhalten durchgehende gestalterische 
Merkmale
 (Corporate Identity). 
2011 Die zweite Ballnacht wurde trotz erheblicher Werbung nicht angenommen und 
folglich
 nicht mehr durchgeführt.

Ein Workshop zur Prävention sexueller Übergriffe wurde abgehalten (Organisation 
André Heydel)
 und Vertrauenspersonen mit Anna Rosenhuber und Alexander Bär eingesetzt.
Steffi Seisenberger übernimmt die Abteilungsleitung 
Badminton von Andreas Stöger 
Evelyn
 Pfannenstiel die Abteilungsleitung Boxen (wird zu Kickboxen) von Michael Wintersteller.
2013 
Lena Rauh übernimmt die Abteilungsleitung Volleyball von Stefan Schumacher
Dennis Schreiber
 die Abteilungsleitung Kickboxen von Evelyn Pfannstil. Kooperation 
mit Dennis Schreibers neu gegründetem Kickboxverein KBV.
Eine neue Flutlichtanlage wurde geplant, genehmigt und ist 2014 zur Errichtung 
bereit.
 Der Umbau und die Erweiterung des Stüberls im FZH unter Leitung von Heiko 
Koxholt
 wird geplant. Fertigstellung in 2014.
Die Anlage eines Beachplatzes für Volleyball und Fußball etc. wurde diskutiert und 
wegen Gesamtplanung "Sporträume" zurückgestellt
.
Für den Neubau von Sporträumen als Erweiterung des Freizeitheims wurde ein 
Bauausschuss gegründet (Toni Ederer, Axel Darms, Markus Steinbrecher, Klaus 
Gaudermann, Mike Kunze, Christian Appel)
, 
Pläne erstellt (erste Planungen 2006) 
und diskutiert. Die Marktgemeinde konnte zu einer städtebaulichen Untersuchung 
eine
s geeigneten Standortes für einen Freizeit- und Sportpark gewonnen werden.
Unter der Leitung von Florian Geiger wird die OrgaMappe überarbeitet und digitalisiert.


2014- 

Vereinsvorsitzender Lutz Seeger 
2014 Nachdem in der Mitgliederversammlung kein Nachfolger für Christian Appel gefunden wurde, bedarf es erst eines Aufrufs in der Bevölkerung von Isen, bis Lutz Seeger in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Vereinsvorsitzenden gewählt werden konnte.
Die Judoabteilung erlebt wieder einen deutlichen Zulauf und noch im November haben im Judo und Kickboxen einige Mitglieder Ihre Gurtprüfungen abgelegt. Die Leichtathletik hat mit Alina Renkl eine junge, stellvertretende Abteilungsleiterin. Im Volleyball stellt der TSV Isen nicht nur eine erste Mannschaft, sondern erstmals auch vier weibliche Jugendmannschaften.
Das TSV-Stüberl konnte dank der Abteilung Fußball im Freizeitheim eingerichtet werden.
2015 Nach gut 13 Jahren hat Klaus Gaudermann sein Amt als Leiter der Judoabteilung niedergelegt. Mit Armin Kölbl konnte ein Nachfolger gefunden werden. 
Die erste Fußball-Mannschaft ist in die Kreisklasse aufgestiegen und die E-Jugend ist im Merkur-Cup bis ins Halbfinale vorgedrungen sind.
In der Badminton-Abteilung spielen, initiiert durch den Helferkreis und unterstützt von den Übungsleitern und Sportlern der Abteilung, neun junge pakistanische Asylbewerber jeden Dienstag Badminton. 
2016 
Sigrid Schneider wird als Nachfolgerin von Florian Geiger 2. Vorsitzende des TSV.
Die JFG Isental (Fußball) wird aufgelöst, neue Spielgemeinschaften mit Lengdorf und Buch werden etabliert. Gleichzeitig schafft der TSV eine Stärkung der Fußballabteilung durch eine neue, größere Abteilungsleitung und ein neues Jugendkonzept. Fußball insgesamt erfährt einen großen Zulauf in den Jugendmannschaften. Das Konzept der JFG scheitert auch in anderen Vereinen, vor allem an dem hohen Personal- und Verwaltungsaufwand parallel zu den Stammvereinen. Es bleibt abzuwarten
, welche anderen Konzepte bessere Ergebnisse zeigen, vor allem in den älteren Jugendmannschaften, die in vielen Vereinen unterbesetzt sind. 
Volleyball (70 Mitglieder und 6 aktive Mannschaften im Spielbetrieb) und Leichtathletik haben ebenfalls einen deutlichen Zulauf. Die Volleyball-Abt. erarbeitete ein Konzept zur Stärkung der Jugendarbeit auch in Zusammenarbeit mit dem BVV. Die 1. TT-Mannschaft ist in die Oberbayernliga aufgestiegen und spielt dort erfolgreich im Mittelfeld. 
Der Gesamtverein hat nun schon über Jahre 
mehr als 1.600 Mitglieder und verfügt über ausgesprochen solide Finanzen.

 


Jetzt Mitglied werden und für eine unserer Sportarten anmelden! 

Teile gerne unsere Seite in deinen Netzwerken.

Postanschrift:

TSV Isen von 1909 e.V.,
Postfach 1116, 
 84420 Isen


mit freundlicher Unterstützung :

 


Initiale Website Gestaltung: www.mekki.biz