Herren I spielen leider nur 0:0 im Spitzenspiel gegen St. Wolfgang – Herren II feiern tollen, etwas glücklichen Kampfsieg von 0:1 in Finsing

Herren I – konnten leider nicht das erreichen was sich alle, inkl. aller im Fanbus mitgereisten Fans, erhofft hatten in St. Wolfgang und nahmen nur einen Punkt mit nach Hause. Die Kulisse war beindruckend und mit wahrscheinlich 70 – 80 Isener Fans, gefühlt fast mehr St. Wolfganger, war das Spiel war von Anfang an intensiv, doch Isen ermöglichte in der 1. Halbzeit durch viele unnötige Ballverluste den St. Wolfgangern immer wieder Tempogegenstöße, die auch zur besten Chance für St. Wolfgang führte, als Philip Sutlieff fünf Meter vor dem Tor am gut parierenden Isener Torwart Christian Zech nicht vorbeikam. In einem weiteren Tempogegenstoß zappelte dann zum Glück nur das Außennetz vom TSV Isen. Nach 25 Minuten fanden dann unsere Jungs besser ins Spiel konnten jedoch keine 100%-igen Torchancen erarbeiten, kamen aber trotzdem immer wieder aus der zweiten Reihe zum Torabschluss wohingegen St. Wolfgang eher nur noch mit langen Bällen agierten.

Die 2. Halbzeit begann dann ähnlich intensiv und es kam immer wieder zu schnellen Spielverlagerungen auf beiden Seiten. Isen hatte jedoch mehr vom Spiel und kam so immer wieder zu Standards bei denen es vor dem St. Wolfganger Kasten immer wieder brannte und Isen durch eine Ecke zu seiner besten Chance kam. Getreten von Andreas Oberprieler, wurde die Ecke am ersten Pfosten schön von Daniel Stangl weitergeleitet und Patrick Simeth rutschte nur knapp am Ball vorbei, so dass der Ball leider vom Innenpfosten zurück in die Arme vom Torwart aus St. Wolfgang sprang. Isen musste dann zunächst Andreas Januschkowetz auswechseln und im Anschluss verlor man noch Jonas Adams, der Im Kopfballduell mit einem St. Wolfganger einen Cut unter der Braue kassierte. Auch der St. Wolganger musste ersetzt werden nach dieser Situation. Doch Isen konnte den Druck weiter hochhalten und kam noch zu ein zwei Möglichkeiten, doch der Lucky Punch den man sich in dieser Phase verdient hätte, wollte nicht gelingen. So sorgte der Schiedsrichter am Ende nochmal für einen Aufreger, der für alle unerwartet nach einer Ecke der Isener, das Spiel unter der Verwunderung Aller plötzlich Abpfiff. Alle schauten ungläubig auf die Uhr, da es maximal die 45. Minute war und man auf Grund verschiedener doch längeren Verletzungspausen doch auf beiden Seiten mit 5 Minuten Nachspielzeit gerechnet hätte. Zum Abschluss muss man wohl sagen, das Unentschieden geht am Ende für beide Mannschaften in Ordnung und einen wirklichen Sieger hätte das Spiel wohl nicht verdient, denn das wäre nur der Glücklichere gewesen und nicht tatsächlich die bessere Mannschaft.

Jetzt muss man sich gleich auf den nächsten Kracher am kommenden Sonntag konzentrieren und dafür arbeiten, dass man den Tabellenführer aus Hohenpolding zu Hause ärgern kann und sich selbst die Tabellenspitze zurückerobern kann.

 

Herren II – sind mit einem kleinen Kader nach Finsing gefahren und waren bis kurz vor Anpffiff gerade mal 11 Mann, doch was dann kam war großer Mannschaftskampf. Der FC Finsing bestimmte klar das Spiel und hatte deutlich mehr Ballbesitz doch den finalen Pass ließen die Isener nicht zu und verteidigten als kollektiv. Entlastung gelang nur selten doch auch unter Druck konnte man immer wieder den Ball behaupten. So wurde Finsing nur mit Freistößen und Standards gefährlich und hatte bei einem abgefälschten Freistoss den Torjubel auf den Lippen doch Isens Torwart Heiko Koxholt lenkte den Ball noch am Pfosten vorbei und konnte Isen damit im Spiel halten und man hatte mal nicht das Pech trotz tollem Kampfes durch ein wortwörtliches Scheißdreckstor in Rückstand zu geraten und ging mit 0:0 in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit dann ein ähnliches Bild doch Isen kämpfte sich mit der tollen Unterstützung von den mitgereisten Spielern der 1. Mannschaft, die jeden gewonnen Zweikampf bejubelten, langsam nach vorne. Das groß umjubelte Tor viel dann in der 73. Minute etwas glücklich, als Jonas Vitzthum eine Flanke aus dem Halbfeld auf das Tor schlug, diese zum Erreichen durch Isens Sturm zu weit war, die Spieler schon abdrehten, doch dann der Keeper der Finsinger plötzlich stürzte und der Ball über ihn drüber sprang und im Tor landete. Alle puschten sich jetzt zum finalen Abwehrkampf und der war auch nötig, denn Finsing machte jetzt ordentlich Druck. Doch entweder sie scheiterten am letzten Pass, der nötigen Coolness oder am weiter gut parierenden Torwart, der am Ende den Sieg mit einem gehaltenen Freistoß festhielt. Wie wichtig der Sieg war sah man dann erst am Sonntag als plötzlich auch alle anderen im hinteren Teil der Tabelle punkteten.

So steht auch für unsere II. Mannschaft kommenden Sonntag zu Hause gegen den Tabellen 3. aus Ottenhofen ein wichtiges Spiel bevor, denn mit einem Sieg könnte man sich vielleicht etwas von hinten distanzieren und mit einer Niederlage wäre man wahrscheinlich gleich wieder voll hinten drin.

 

Nächsten Spiele

Herren I Sonntag 21.10.2018 13:30 Uhr TSV Isen I – FC Hohenpolding in Isen

Herren II Sonntag 21.10.2018 15:30 Uhr TSV Isen II – DJK Ottenhofen in Isen

 

TSV Isen da bin I dahoam – Gemeinsam sind wir stärker!

 

(hk)

 

 

Anbei die Berichte vom im Münchener Merkur
Verwendete Quelle: Erdinger / Dorfener Anzeiger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Jetzt Mitglied werden und für eine unserer Sportarten anmelden! 

Postanschrift:

TSV Isen von 1909 e.V.,
Postfach 1116, 
 84420 Isen


mit freundlicher Unterstützung :

 


Initiale Website Gestaltung: www.mekki.biz